Volltextsuche:
Movie
Termine
Kontakt
Facebook
Instagram
 

Das neue Sessionsmotto „Jötterfunke överall – Ludwig, Bonn un Karneval“

In der Session 2019/2020 feiern wir in Bonn den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, des größten Sohnes unserer Stadt. Er wurde nicht nur im Dezember 1770 hier geboren, sondern hat 22 Jahre in Bonn gelebt und als Organist, Orchestermusiker und Komponist gearbeitet. Beethoven erhielt am Rhein nicht nur seine musikalische Ausbildung, sondern reifte im Geist der Aufklärung zur Künstlerpersönlichkeit, für die Humanität im Zentrum des Schaffens stand. In Bonn lernte er Schillers Gedicht „An die Freude“ kennen und fasste den Entschluss es zu vertonen. Heute ist „Freude schöner Götterfunken“ als Europa- und Freiheitshymne weltbekannt.
Das neue Sessionsmotto „Jötterfunke överall – Ludwig, Bonn un Karneval“

Ludwig van Beethoven wollte, dass seine Musik alle Menschen verbindet und heute kennt man sie rund um den Erdball. Das Streben nach individueller Freiheit und grenzenloser Gemeinschaft der Menschen untereinander verbindet Ludwig van Beethoven mit dem rheinischen Karneval. Beethoven wurde in einer Zeit geboren, in der sich die bürgerliche Form des Karnevals entwickelte.

Auch Maskenbälle gehörten zu den populären Veranstaltungen der Zeit. Wie prachtvoll die höfischen Maskenbälle inszeniert waren, hielt der Maler François Rousseau 1754 in zwei „Ballstücken“ fest. Sie zeigen den verschwenderisch dekorierten Bühnenraum des Bonner Hoftheaters am Koblenzer Tor und Kurfürst Clemens August inmitten seiner aufwendig in Samt und Seide verkleideten Gäste. Und sie zeigen auch das Bonner Hoforchester, in dem schon der Vater und der Großvater Ludwig van Beethovens musizierten. Ludwig van Beethoven komponierte in Bonn mit seiner „Musik zu einem Ritterballett“ 1790/1791 für einen solchen Maskenball eine Karnevalsmusik: Ludwig, Bonn un Karneval!

Die Umkehr von Machtverhältnissen, die Überwindung von Standesgrenzen und die Freiheit des menschlichen Geistes verbindet die humanistische Vision von Ludwig van Beethovens mit der gelebten Praxis des Bönnschen Fastelovends. Hier werden Beethovens Götterfunken des „Alle Menschen werden Brüder“ in farbiger Vielfalt versprüht und überwinden Grenzen der Herkunft, des Alters, der Sprache und der kulturellen Identität. Deshalb feiern wir Karnevalisten das Beethoven-Jubiläum 2020 mit: „Jötterfunke överall“.

Zum Motto-Logo:

Dialekt:

Ursprünglich wollte Beethoven nach seiner Wiener Studienzeit nach Bonn zurückkehren. Seine Heimat, die wie er es ausdrückte „mir ewig lieben Rheingegenden“ hat Beethoven nie vergessen und er hielt engen Kontakt mit seinen Bonner Freunden. Als ihn 1812 der junge Bonner Gartenkünstler Peter Josef Lenné in Wien besuchte, rief Beethoven erfreut aus: „Dich verstehe ich, Du sprichst „Bönnsch.“ Manchen Brief hat er sogar mit „Beethoven Bonnensis“ unterzeichnet und schrieb noch kurz vor seinem Tod von den „Rheingegenden, die ich so sehnlich wiederzusehen wünsche“.

Warum Beethoven als Kind?

Weil Bonn seine Geburtsstadt ist, wird im Motto-Logo Beethoven als Kind gewählt, in Anlehnung an „Schroeder“  in den von Charles M. Schulz – einem großen Beethoven-Verehrer - kreierten weltweit erfolgreichen Comic-Streifen „Peanuts“. Schroeder´s Kinderklavier mit der Beethoven-Büste spielt darin eine wichtige Rolle. Es erinnert auch daran, dass Beethoven nicht nur in seiner Bonner Zeit immer auch der Schalk im Nacken saß – auch in seiner Musik, die eben nicht nur „schicksalsschwer“, sondern auch heiter war. Deshalb kommen aus Beethovens Klavier in unserem Sessionslogo bunte Noten und in seinem Kopf sprühen die  „Jötterfunken“ als Konfetti.

Das Motto-Logo wurde von der Agentur Welzenbachs entwickelt.

 

Nachrichten

Aktuelles

„Loss mer singe füe Pänz“ - das Open-Air-Konzert

„Loss mer singe füe Pänz“ - das Open-Air-Konzert

Das Open-Air-Konzert fand am 23.6.22 um 16 Uhr statt. 

16 Schulklassen freuten sich darauf, ihre Lieder dem Publikum zu präsentieren.

Natürlich waren auch die Bönnschen Pänz mit ihren neuesten Songs dabei. Die Pänz wurden von „Jedöns“ begleitet. Leitung und Moderation übernahm Joe Tillmann.

 

Kutt un singt met ons!!!

Lesen Sie mehr…
Wir haben ein neues designiertes Prinzenpaar!

Wir haben ein neues designiertes Prinzenpaar!

Christoph II. und Nadine I. sind unsere designierten Tollitäten für die Session 2022/23!
Lesen Sie mehr…
Festausschuss wählt neuen Vorstand

Festausschuss wählt neuen Vorstand

Turnusgemäß hat der Festausschuss Bonner Karneval auf der Jahreshauptversammlung am 21.06.2022 einen neuen Vorstand gewählt. Marlies Stockhorst wurde einstimmig zur Präsidentin gewählt und geht damit in ihre dritte Amtszeit. Mirko Feld, bisher Schatzmeister, wurde ebenfalls einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Das Vorstandsteam komplettieren der neue Schatzmeister Lutz Leide, der neue Zugleiter Björn Bachmann und der bisherige Brauchtumsreferent Christoph Arnold. 
Lesen Sie mehr…
Festausschuss Bonner Karneval mit dem Siegel „Vereint für Vielfalt“ ausgezeichnet

Festausschuss Bonner Karneval mit dem Siegel „Vereint für Vielfalt“ ausgezeichnet

Mehr als 30 Verbände, Vereine und Initiativen aus Bonn und der Region haben sich in den letzten rund neun Monaten gemeinsam auf den Weg gemacht. Das Ziel der Netzwerkpartner*innen von „Vereint für Vielfalt“ des Diakonischen Werkes Bonn und Region ist es, neue Bürger*innen in Bonn und der Region beim Zugang zu Vereinen zu unterstützen. Der Festausschuss Bonner Karneval hat sich mit beteiligt.
Lesen Sie mehr…
Benefiz-Tombola – Attraktive Preise warten auf die Gewinner

Benefiz-Tombola – Attraktive Preise warten auf die Gewinner

Leider haben sich einige Gewinner noch nicht gemeldet. Vielleicht finden Sie noch Lose in den Jackentaschen oder an Memoboards? Es lohnt sich auf jeden Fall! Die Gewinne müssen bis zum 31. Mai 2022 beim Festausschuss Bonner Karneval e. V., gegen Vorlage der Originallose, eingelöst werden. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Lesen Sie mehr…
Frohe Ostern

Frohe Ostern

"Tun wir es der Natur gleich und stehen immer wieder auf, in der Aufgabe, das Gute zum Blühen zu bringen."

(Beat Jan)

 

In der Hoffnung auf Frieden wünschen wir ein frohes Osterfest.

Lesen Sie mehr…
Gewinner der Benefiz-Tombola 2022 zu Gunsten des Brauchtums sind ermittelt

Gewinner der Benefiz-Tombola 2022 zu Gunsten des Brauchtums sind ermittelt

Am 7. März 2022 zog der designierte Prinz Marco die Gewinnlose der großen Benefiz-Tombola des Festausschusses Bonner Karneval e. V. Der Erlös kommt dem Brauch Karneval zu Gute. Die Ziehung erfolgte unter notarieller Aufsicht. Haben Sie vielleicht gewonnen?
Lesen Sie mehr…
Sessionsmotto 2022/23 vorgestellt

Sessionsmotto 2022/23 vorgestellt

Nach einem Aufruf des Festausschusses Bonner Karneval wurden rund 100 Motto-Vorschläge von den Bonnerinnen und Bonnern eigereicht. Den Zuschlag erhielt der Vorschlag von Monika Hemmersbach. Das Motto der Session 2022/23 lautet:

Mit Pappnaas oder Höötche, mer sitze all in eenem Böötche“

Für die grafische Umsetzung des Sessionsmottos danken wir der Agentur Welzenbachs.

Lesen Sie mehr…
Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Der Festausschuss Bonner Karneval wird den Rosenmontag mit einem Appell an Frieden und Solidarität mit den Menschen in der Ukraine beginnen.

„Die schrecklichen Bilder, die uns täglich aus der Ukraine erreichen, lassen niemanden kalt. Wir werden deswegen am Rosenmontag unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine bekunden,“ so Marlies Stockhorst, Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval. „Der Karneval steht für Frieden und Toleranz, wir rufen deswegen alle Jecken auf, gemeinsam mit uns ein Signal gegen den Krieg zu senden.“
Lesen Sie mehr…
Bonner Prinzenpaar besucht Dernau

Bonner Prinzenpaar besucht Dernau

Das designierte Bonner Prinzenpaar Marco I. und Nadine I. besuchte am Freitag Dernau und traf dort Ingrid Näkel-Surges, Vorsitzende des Vereines Zukunft-Dernau e. V. und die Deutsche Weinprinzessin Linda Trarbach in der Weinmanufaktur Dagernova. Der Verein Zukunft-Dernau e.V. kümmert sich um den Wiederaufbau des bei der Flut-Katastrophe vom 14.07.2021 zerstörten Ortes.  
Lesen Sie mehr…
Immatrielles Kulturerbe