Volltextsuche:
Movie
Termine
Kontakt
Facebook
 

Karnevalisten stehen zusammen - Feiern in kleinen Formaten

Zur Jahreshauptversammlung des Festausschuss Bonner Karneval konnte die Präsidentin Marlies Stockhorst Vertreter von mehr als 35 Mitgliedsgesellschaften am Montag, 21.09.2020 im Theater Haus der Springmaus begrüßen. 

Karnevalisten stehen zusammen - Feiern in kleinen Formaten

Nach dem Dank des Prinzenpaares der Session 2019/2020 Prinz Richard I. und Bonna Katharina I. an den Vorstand des Festausschusses und alle anwesenden Vereine ging die Präsidentin Marlies Stockhorst besonders ausführlich auf das Gespräch in der Staatskanzlei am Freitag 18.09.2020 mit Vertretern der Landesregierung über die coronabedingten Regelungen für die Session 2021 ein. Die wesentlichen Punkte sind die Absage großer öffentlicher Veranstaltungen, wie die Vorstellung der Tollitäten am 11.11. auf dem Bonner Marktplatz. Nachdem der Rosenmontagszug 2020 mit dem thematischen Schwerpunkt zum Beethoven Jubiläumsjahr mit 5900 Zugteilnehmern einer der bisher größten Züge war, wird es in der Session 2021 keinen Rosenmontagszug in Bonn geben. Erlaubt sein werden kleinere karnevalistische Kulturveranstaltungen, deren genaue Konzeptionen jetzt gemeinsam mit den Vereinen erarbeitet werden. Es wird Gelegenheiten für Ordensverleihungen und Besuche der Tollitäten in Einrichtungen und bei Veranstaltungen geben, die in der Session 2021 als offizielle Vertreter des Bönnschen Fastelovends den Brauch Karneval repräsentieren werden. 

Eine gute Nachricht für die anwesenden Vereinsvertreter ist die Mitteilung der Landesregierung, das bestehende Förderprogramm für Brauchtumsvereine über den Winter bis zum Ende der Session zu verlängern und bürokratische Hürden abbauen zu wollen. Der FEstausschuss Bonner Karneval wird sich ebenfalls für Unterstützungsprogramme für Künstler, Technikausstatter und Saalbetreiber einsetzen. „Der Status des anerkannten Kulturerbes des Landes NRW und der Bundesrepublik Deutschland war für die Verhandlungen der vier Festkomitees Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen mit der Landesregierung enorm wichtig und hat den Zusammenhalt der Karnevalisten in der Zeit der Krise zum Ausdruck gebracht“, betonte Marlies Stockhorst.

Immatrielles Kulturerbe