Volltextsuche:
Movie
Termine
Kontakt
Facebook
Instagram
 

Das neue Prinzenpaar: Prinz Mirko I. und Bonna Patty I.

Das Bonner Prinzenpaar für die Session 2016/2017 unter dem Motto "Bonn met Hätz" steht fest. Für den Festausschuss Bonner Karneval stellte die Präsidentin Marlies Stockhorst in der künftigen Hofburg, dem Kameha Grand Hotel, die beiden vor: Prinz wird Mirko Feld (47) und Bonna Patty Burgunder (37). Beide sind Mitarbeiter der Sparkasse KölnBonn.
Das neue Prinzenpaar: Prinz Mirko I. und Bonna Patty I.
Foto: Barbara Fromann

Präsentation des Prinzenpaares der Session 2017 unter dem Motto „Bonn met Hätz“

Prinz Mirko I. und Bonna Patty I.

Prinz Mirko I. heißt mit bürgerlichem Namen Mirko Feld.

Der gebürtige Neusser absolvierte nach der Fachhochschulreife eine Ausbildung zum Bankkaufmann und schloss das anschließende Studium als Sparkassenbetriebswirt ab. Heute leitet er die Filialdirektion der Sparkasse KölnBonn an der Godesberger Rheinallee.

Nebenher ist Mirko Feld Inhaber der Firma Bonner Event- & DanceTeam. Er ist in Bonn fest verwurzelt. Wer die Spiele der Telekom Baskets auf dem Hardtberg verfolgt, kann den Prinzen in spe am Spielfeldrand beobachten. Dort kümmert er sich seit Jahren vornehmlich um die Organisation der Heimspiele und managt das Baskets Dance-team (Cheerleader).

Der designierte Prinz ist 47 Jahre alt und Vater von zwei Kindern. Er lebt mit seiner Partnerin in Holzlar auf der rechten Rheinseite Bonns am Fuß des Ennert.

Mirko Feld ist karnevalistisch beheimatet beim Bonner Stadtsoldaten Corps von 1872, der AKP Allgemeine Karnevalsgesellschaft Prinzengarde 1947 Bad Godesberg und der KG Fidele Burggrafen 1937 Bad Godesberg.

Seine Partnerin in der fünften Jahreszeit wird Patty Burgunder sein.

Als Bonna Patty I. wird die 37-Jährige mit ihm gemeinsam die Jecken regieren.  

Patty Burgunder ist in Bonn geboren und auf der rechten Rheinseite in Beuel aufgewachsen. Nach dem Fachabitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der heutigen Sparkasse KölnBonn, bei der sie auch weiterhin beschäftigt ist. Heute ist sie als Kundenberaterin in der Filiale Pützchen tätig.

Mit ihrem Partner und dem gemeinsamen Sohn lebt Patty Burgunder in Beuel.

Die designierte Bonna gehört seit 1988 dem Beueler Stadtsoldaten-Corps „Rot-Blau“ 1936 an. Als Vize-Obermöhn und Mitglied im Alten Beueler Damenkomitee von 1824 begleitet sie seit mehreren Jahren die Wäscherprinzessinnen bei deren Auftritten. Dieses Amt ruht in der kommenden Session zugunsten der Bonna-Würde. Patty Burgunder durfte im Jahr 2003 auch selbst als Wäscherprinzessin die Beueler Wiever regieren.

Beide designierten Tollitäten stammen aus dem Haus der Sparkasse KölnBonn, wo man sich sehr über die Entscheidung des Festausschusses Bonner Karneval freut.

Volker Schramm, stellvertretendes Mitglied des Vorstands der Sparkasse KölnBonn, erklärt: "Wir wünschen den designierten Tollitäten eine wunderschöne Session. Als Mirko Feld und Patty Burgunder mit der Bitte um Begleitung ihres Wunsches auf uns zukamen, haben wir das Vorhaben gerne unterstützt. Die Sparkasse begleitet die Bonner seit vielen Sessionen aktiv und feiert mit den Narren und Jecken ausgelassen in den Sälen und auf den Straßen. Als Sparkasse vor Ort liegen uns die Menschen der Stadt am Herzen und wir leben diese Einstellung mit dem Motto "För üch do". Die Mitarbeiter der Sparkasse KölnBonn sind in der Region verwurzelt und mit ihren privaten Engagements aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt nicht wegzudenken. Das Sessionsmotto "Bonn met Hätz" spricht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse KölnBonn aus dem Herzen: Dort der organisierte Karneval mit seinem weitreichen sozialen und kulturellen Aufgaben. Hier das Finanzinstitut für alle Bonner Bürgerinnen und Bürger, das mit seiner Bürgerdividende und übergreifenden Engagements unsere Stadt lebenswert macht und mit Herz begleitet." 
 

Termine der Session 2016/2017:

  • Freitag, 11.11.2016 Vorstellung Prinzenpaar Markt, Bonn

  • Freitag, 06.01.2017 Proklamation Maritim-Hotel, Bonn

  • Rosenmontag 27.02.2017 Rosenmontagszug

 

Festausschuss-Präsidentin Marlies Stockhorst, Mirko Feld, Patty Burgunder und der stv. Kameha-Chef Jörg Sticker

Festausschuss-Präsidentin Marlies Stockhorst, Mirko Feld, Patty Burgunder und der stv. Kameha-Chef Jörg Sticker
Foto: Barbara Fromann

Nachrichten

Aktuelles

Kein Rosenmontagszug 2022

Kein Rosenmontagszug 2022

Schweren Herzens und nach reiflicher Überlegung hat sich der Festausschuss Bonner Karneval dazu entscheiden müssen den Rosenmontagszug für die Session 2022 abzusagen.

„Der Vorstand des Festausschusses Bonner Karneval hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die aktuelle Corona-Situation lässt leider keine andere Option zu,“ teilt Simon Schmid, Pressesprecher des Festausschusses Bonner Karneval mit. 
Lesen Sie mehr…
Der Neujahrsgruß von Prinz und Bonna

Der Neujahrsgruß von Prinz und Bonna

Schauen Sie sich hier das Video des Neujahrsgrußes an. 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes und gesundes neues Jahr! 

Lesen Sie mehr…
Rosenmontag 2022 - Kein feiern um jeden Preis

Rosenmontag 2022 - Kein feiern um jeden Preis

Zur aktuellen Diskussion zu einer möglichen Absage des Rosenmontagszuges sagt Zugleiter Axel Wolf: „Wir beobachten aufmerksam die Corona-Zahlen in der Region, in Deutschland und auch bei unseren europäischen Nachbarn. Die aktuellen Zahlen und die Prognose zur Omikron-Variante machen uns große Sorgen und lassen die Durchführung des Rosenmontagszuges mit über 200.000 Besuchern unwahrscheinlich erscheinen. Die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher steht bei uns im Mittelpunkt. Können wir diese nicht garantieren, werden wir den Rosenmontagszug absagen müssen. Wir werden deswegen die Entwicklung weiter genau im Auge behalten und zeitnah eine endgültige Entscheidung treffen.“
Lesen Sie mehr…
Engel mit roter Nase schlafend im Mond

Frohe Festtage!

Liebe Freunde des Bonner Karnevals,


lasst uns innehalten. Überlegen, was wichtig ist. Wichtig für unsere Gesellschaft, die Gemeinschaft! Mehr und mehr Menschen sehen das anders: Mein Wohl hat Vorrang vor Gemeinwohl. Anders im Karneval, noch nie sind wir so nahe zusammengerückt wie in diesen schwierigen Zeiten - auch für den Karneval...

Lesen Sie mehr…
Absagen: Ordensfest, Prinzenproklamation, Verleihung Mäuseorden

Absagen: Ordensfest, Prinzenproklamation, Verleihung Mäuseorden

Die aktuelle Corona-Welle und die große Sorge vor der Omikron-Variante machen es in diesem Jahr unmöglich, Sitzungs-Karneval zu feiern. Wir mussten uns deswegen schweren Herzens dazu entscheiden, das Ordensfest, die Prinzenproklamation und die Verleihung des Mäuseordens abzusagen. Sicherheit und Gesundheit haben für uns oberste Priorität. Auch im zweiten Jahr der Pandemie bleiben wir zuversichtlich und schauen getreu des diesjährigen Mottos: "Jeck jet net weg!" optimistisch in die Zukunft.
Lesen Sie mehr…
Auch in der Session 2022 leider keine Sitzungen, Bälle und Partys in geschlossenen Räumen

Auch in der Session 2022 leider keine Sitzungen, Bälle und Partys in geschlossenen Räumen

"Der Festausschuss Bonner Karneval  hat sich am 14. Dezember 2021 mit Vertretern der Landesregierung NRW und der anderen Karnevalshochburgen darauf geeinigt, Sitzungen, Bälle und Partys in geschlossenen Räumen auch in der Session 2022 abzusagen.

Grund dafür sind die weiterhin hohen Corona-Fallzahlen und die sich weiter verbreitende Omikron-Variante.

Das ist sehr traurig für alle Jecken und engagierten Ehrenamtler, aber es geht leider nicht anders. Wir müssen da nochmal zusammen durch!“

Lesen Sie mehr…
Keine Verschiebung der Session aus kommerziellen Gründen

Keine Verschiebung der Session aus kommerziellen Gründen

Nach einem Treffen der Karnevalshochburgen Köln, Aachen und Bonn mit Vertretern der Landesregierung Nordrhein-Westfalen erklärt Marlies Stockhorst, Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval: „Wir sind überrascht und irritiert von der Entscheidung aus Düsseldorf den Rosenmontagszug zu verschieben und lehnen eine solche Verschiebung auch klar ab. Der Karneval ist kein reines Partyevent, das man beliebig planen und verschieben kann. Er ist ein jahrhundertealtes Brauchtum und bewegt sich als solches in einem festen zeitlichen Rahmen. Entsprechend dem Kirchenkalender endet das Fest zwangsläufig an Aschermittwoch mit Beginn der Fastenzeit. Als Träger des Immateriellen Kulturerbes der Bundesrepublik Deutschland sieht sich der Festausschuss Bonner Karneval zur Einhaltung der zeitlichen Abläufe verpflichtet und stellt damit den kulturellen Aspekt des Festes klar über wirtschaftliche Interessen.“
Lesen Sie mehr…
Online-Shop eröffnet – Sessionsschal 2021/22 jetzt erhältlich

Online-Shop eröffnet – Sessionsschal 2021/22 jetzt erhältlich

Pünktlich zur Sessionseröffnung am 11.11. hat der Festausschuss Bonner Karneval seinen Online-Shop eröffnet. Unter www.karneval-in-bonn.de/start/Shop/index.html können ab sofort Festabzeichen, Lose für die Karnevalslotterie und der Sessionsschal 2021/22 online bestellt und per Überweisung oder Kreditkarte bezahlt werden. 
Lesen Sie mehr…
Kontrolliert feiern! – Wir starten in die Session 2021/22

Kontrolliert feiern! – Wir starten in die Session 2021/22

Achtung! PCR-Test darf höchstens 24 Stunden alt sein! Wer heute mit uns den 11.11. in Bonn feiern möchte, muss geimpft oder genesen sein oder einen höchstens 24 Stunden alten, negativen PCR-Test vorweisen können, dies regelt die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. „Wir freuen uns auf den Sessionsauftakt und bitten alle Jecken nur zu uns zu kommen, wenn sie die neuen 3Gplus-Regeln einhalten. Wir werden die Kontrollen entsprechend anpassen und Personen die die Kriterien nicht erfüllen des Platzes verweisen,“ sagte die Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval, Marlies Stockhorst.

Der Sessionsauftakt am 11.11. vor dem Bonner Rathaus wird ohne Absperrungen, trotzdem aber unter Beachtung der 3Gplus-Regel stattfinden. „Wir freuen uns, dass wir mit Geimpften, Genesenen und all denjenigen feiern können, die einen aktuellen negativen PCR-Test vorlegen können,“ sagte die Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval, Marlies Stockhorst.

Lesen Sie mehr…
Elfter im Elften – Sessionsauftakt fast wie immer

Elfter im Elften – Sessionsauftakt fast wie immer

Der Elfte im Elften 2021 wird in Bonn unter nahezu normalen Bedingungen stattfinden. Nach Rücksprache mit der Stadt Bonn wird der Sessionsauftakt vor dem Bonner Rathaus ohne Absperrungen, trotzdem aber unter Beachtung der 3Gplus-Regel stattfinden. „Wir freuen uns, dass wir mit Geimpften, Genesenen und all denjenigen feiern können, die einen negativen PCR-Test vorlegen können,“ sagte die Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval, Marlies Stockhorst.

Lesen Sie mehr…
Immatrielles Kulturerbe