Volltextsuche:
Movie
Termine
Kontakt
Facebook
 

Prinzenpaar 2012 - Prinz Rainer I. (Abels) und Bonna Victoria I. (Caspari)

Prinzenpaar 2012 - Prinz Rainer I. (Abels) und Bonna Victoria I. (Caspari)
Foto: Barbara Frommann

Bonna Victoria I. (Caspari)

Als echtes Bönnsche Mädche wurde ich am 1. August 1980 im Johanniter-Krankenhaus geboren. Schon Anfang der 60er Jahre war meine Familie ins Rheinland gezogen. Wir leben als Großfamilie im Siebengebirge (Aegidienberg) wo uns mein Großvater Klaus Caspari ein schönes Generationenhaus gebaut hat. Als langjähriger Präsident der KG Sternschnuppen 1890 e.V. feierte er mit dieser ältesten der Bonner Karnevalsgesellschaften gerade das 11x11 jährige Karnevalsjubiläum.

Wenn wundert es also, dass sich schon bald nach meiner Geburt abzeichnete, dass es ein neues Mariechen in den Reihen der Karnevalgesellschaft Sternschnuppen gab. Der karnevalistische Tanz und das Vereinsleben wurden zu meiner Leidenschaft. Im zarten Alter von 12 Jahren wechselte ich zum Tanzen in die Karnevalsgesellschaft Klääv Botz Aegidienberg. Leider war ich nach sechs Jahren gezwungen, meine Leidenschaft, das Tanzen, frühzeitig zu beenden. Dies zog zwei Jahre karnevalistischer „Abstinenz“ nach sich.

Während meines Abiturs am Konrad-Adenauer-Gymnasium in Bonn-Bad Godesberg lernte ich durch einen glücklichen Zufall das Damenkomitee „Sonnige Rheinländerinnen“ aus Königswinter kennen und trat diesem bei. Nach dem Abitur studierte ich in Remagen an der Fachhochschule Betriebswirtschaftlehre. Unsere Semesterabschlussprüfungen mussten wir öfters an Karneval absolvieren. Ich erinnere mich an das schreckliche Gefühl,  Weiberfastnacht und Rosenmontag nicht dabei sein zu können und Klausuren schreiben zu müssen.

Im April 2005 bekam ich die Chance, neben meinem Studium bei Verkaufs- und Produkttrainings im Automobilsektor zu assistieren. Dieser Beruf brachte es mit sich, dass ich viele Schulungen und Seminare für den internationalen & nationalen Vertrieb durchführte und den Großteil des Jahres im europäischen Ausland verbrachte. Ende 2009 übernahm ich die Projektleitung und Koordination von Verkaufs-, Produkt- und Fahrsicherheitstraining eines großen Automobilkonzerns. 2009 entdeckte ich auch ein weiteres Hobby in Form eines vierbeinigen schwarzen Labrador-Mix namens Apollo. Wer durchs Siebengebirge wandert, kann uns dort begegnen.

Was den Karneval betrifft, war die Vereinstätigkeit im Hintergrund in den letzten Jahren meine Aufgabe bei den Sternschnuppen: Ob die Organisation von Festen, Veranstaltungen, ob Unterstützung des Vereins durch Fahrten für die Garde. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement läuft im Karneval nichts.

Jetzt darf ich Euch als Eure Bonna auf vielen Bühnen und in großen und kleinen Sälen begegnen. Ich freue mich gemeinsam mit Euch auf eine zauberhafte Session.

SimsalaBonn, mit dreimal vun Hätze - Bonn Alaaf

Eure Victoria I.

 
Prinz Rainer I. (Abels)

1962 auf dem Venusberg als echtes „Bönnsches Früchtchen“ geboren, gehöre ich als Prinz ja schon zu einem reiferen Jahrgang, was aber meinem Elan beim „Fiere“ keinerlei Abbruch tut. Ich bin aufgewachsen im schönen Alt-Tannenbusch, ebenso wie meine drei Töchter Annika, Carina und Gloria, auf die ich sehr stolz bin.

Nach der Schulzeit machte ich eine Ausbildung zum Friseurmeister. Als ich 27 Jahre alt war, wurde meine älteste Tochter geboren. Die neue Rolle als Vater stärkte meinen Familiensinn und so entschloss ich mich, meinen gut besuchten Friseurladen aufzugeben, um ins elterliche Geschäft des Obst- und Gemüsehandels einzusteigen. Gemeinsam mit meinem Vater und meinem Bruder bauten wir die „Abels-Früchte-Welt“ zu einem der führenden Fruchthandelsunternehmen in NRW aus. Eine erste Beziehung zu Uniformen bekam ich bei der Bundeswehr im Wachbataillon, aber die Uniformen der Gardekarnevalisten gefallen mir wesentlich besser. Ob mein Faible für den „Appelsine-Funke-Marsch“ eher auf meinen Beruf oder auf das Wachbataillon zurückzuführen ist, ist nicht endgültig geklärt….

Den „Bazillus Karnevalis“ hat mir meine Mutter Mia bereits bei meiner Geburt auf dem Venusberg mit in die Wiege gelegt. Mein Vater Heinz-Egon war schon in den Fünfziger Jahren als Tanzoffizier bei der KG Sternschnuppen aktiv, aus deren Reihen heute meine Bonna Victoria I. kommt. Später prägte er intensiv das Vereinsleben der Wiesse Müüs mit. Gemeinsam mit meinem Vater, einem echt Bönnschen Original, kommentiere ich seit vielen Jahren auf der Kölnstraße den Rosenmontagszug. Durch Firmen- und Familienaufbau fehlte mir lange Jahre die Zeit, mich im organisierten Karneval zu engagieren. Eine Wette mit Hans Joachim Fandel, dem Cadetten-Corps-Führer der EhrenGarde um dessen Schnäuzer, sollte jedoch mein karnevalistisches Leben verändern. Ihr ahnt es: Die Wette habe ich verloren……Vor zwei Jahren bin ich dem Corps d’argent der EhrenGarde beigetreten.

Ich bin „ne Jung“, der immer Spaß hat am „Laache und Fiere“ und dies gerne mit vielen lieben Menschen gemeinsam genießt! Rheinische Fröhlichkeit pur. Als Prinz im Bönnsche Fastelovend verkörpere ich diese Fröhlichkeit und Unbeschwertheit und möchte sie gerade auch an die Menschen weitergeben, denen Fortuna in ihrem Leben nicht immer hold war. Dass ich der Auserwählte für das Ehrenamt des Prinzen bin, grenzt für mich an ein Wunder, passend zum Motto „Simsala Bonn“, das Assoziationen von Wunder, Märchen und Zauberei weckt.

Lasst uns Jecke alle gemeinsam unser Brauchtum Karneval leben und gründlich feiern! Lasst uns Lebensfreude und Ausgelassenheit in einer wunderbaren Stadt und einer zauberhaften Session genießen! So markant wie das Datum 11.11.2011 zu Beginn dieser Session, so einmalig ist auch das Datum 20.2.2012, das große Finale im Rosenmontagszug. Drum rufe ich aus: „Kumm loss mer fiere, net lamentiere!“

Vun Hätze drei mal „Bonn Alaaf“

Euer Prinz Rainer I.

 
Immatrielles Kulturerbe