Volltextsuche:
Movie
Termine
Kontakt
Facebook
 

„Loss mer singe“-WG-Konzert

Eine WG, eine Band, das Bonner Prinzenpaar – fertig war das Mitsingkonzert at home. Nur, wie kam es dazu?
„Loss mer singe“-WG-Konzert

Ganz einfach: Alles, was man brauchte, war eine 3er-WG, einer von den WG-Bewohnerinnen beziehungsweise -Bewohnern studiert noch an der Bonner Uni, genügend Platz für 30 Personen und einen guten Grund, warum ausgerechnet in der eigenen WG gefeiert werden soll. Das kurze und überzeugende Bewerbungs-Video sollte an uns gesandt werden. Das kreative Video einer 3er-WG in der Bonner Weststadt überzeugte.

Was braucht man unter anderem neben einer Location und zahlreicher Mitsängerinnen und Mitsängern alles für ein Mitsingkonzert?

- Ein Liedblatt. Wie bei „Loss mer singe“-Mitsingkonzerten üblich, gab es ein vorbereitetes Liedblatt mit jeder Menge Liedtexten (check).

- Ein Band. Die siebenköpfige Band „Schlappkappe“ war mit ihrem Equipment in die WG gekommen. Die Band rund um den Sänger Christoph Hengsberg heizte kräftig ein (check)!

- Das Bonner Prinzenpaar. Prinz Dirk II. sowie Bonna Alexandra III. kamen mit ihrer Equipe in die WG und begeisterten mit ihren schwungvollen Reden. Selfies waren eine beliebte Erinnerung (check).

- Etwas zu trinken. Es gab Bönnsch, gesponsert vom Brauhaus Bönnsch (check).

- Gute Stimmung: Die Stimmung – einzigartig (ckeck)!

 

Ergo: Ein fantastischer Abend in sehr persönlicher Atmosphäre. Und ein sehr lebhaftes Ergebnis eines Zukunftsworkshops des Festausschusses Bonner Karneval, in dem dieses kreative Projekt entwickelt wurde (check)!

 
Immatrielles Kulturerbe